Timo Handschuh, Sibylle Schüssler, Ilka Knoth, Andreas Herrmann (v.l.n.r., Foto: Michael Hasch)

Herzlich willkommen zur Konzertsaison 2019/20!

28.05.2019. In Pforzheim stellte Kulturbürgermeisterin Sibylle Schüssler zusammen mit Chefdirigent Timo Handschuh, Geschäftsführer Andreas Herrmann und der Vorsitzenden des Fördervereins Ilka Knoth heute die neue Konzertsaison 2019/20 vor. Auch im 69. Jahr seines Bestehens bietet das Kammerorchester seinem Publikum große musikalische Momente und herausragende Solistinnen und Solisten.

Timo Handschuh verlässt das Kammerorchester nach sechs Jahren sehr erfolgreicher Arbeit zur neuen Saison, um sich zukünftig ganz auf seine Aufgabe als Generalmusikdirektor und Opernchef am Theater Ulm zu konzentrieren. Da das Findungsverfahren um seine Nachfolge in Pforzheim noch im Gange ist, hat er eine Reihe renommierter Gastdirigenten gebeten, für die Abonnementreihe jeweils eigene Programme zu entwickeln und zu präsentieren. Die Dirigenten Johannes Klumpp, Wolfgang Emanuel Schmidt, Frank Dupree und Johannes Moesus, von denen zwei unter dem Motto „Play & Conduct“ auch als Solisten auftreten, sind dem Orchester aus früheren, gemeinsamen Projekten eng verbunden.

Vielfalt des Kammerorchester-Repertoires

Die sechs Abonnementkonzerte finden jeweils sonntags um 19 Uhr im Großen Saal des Pforzheimer CongressCentrums statt und zeigen die ganze Vielfalt des Kammerorchester-Repertoires: Musik als „Geschenk der Götter“ präsentiert das Konzert zur Saisoneröffnung am 29. September 2019. u.a. mit Haydns Merkur-Sinfonie und dem berühmten Klarinettenquintett des Götterlieblings Wolfgang Amadeus Mozart in der Fassung mit Orchester. Unter der Leitung von Johannes Moesus spielt mit Sebastian Manz einer der führenden Klarinettisten der jüngeren Generatio. „Liebe und Trost“ heißt das Programm, in dem Dirigent Johannes Klumpp am 10. November 2019 Werke von großer Tiefe vorstellt, so das 3. Streichquartett von Viktor Ullmann und die Fantasie „Vox amoris“ für Violine und Streicher von Peteris Vasks. Solistin ist die erst 22-jährige Geigerin Cosima Souléz Larivière, Preisträgerin des Internationalen Joseph-Joachim Wettbewerbs 2018 in Hannover. Temperament und Leidenschaft prägen das Programm am 2. Februar 2020, in dem es ein Wiedersehen mit der russischen Geigenvirtuosin Maria Solozobova gibt, die unter dem Motto „Con fuoco“ das feurige musikalische Element in Werken wie Sarasates „Zigeunerweisen“ und seiner „Carmen-Fantasie“ zur Geltung bringen wird. Leichtigkeit, Esprit und Aufbruchsstimmung der Musikstadt Wien sind Thema des Konzertes von und mit dem vor zwei Jahren in Pforzheim erstmals gefeierten, jungen Pianisten und Dirigenten Frank Dupree am 29. März 2020. Neben Werken von Schubert und Richard Strauss steht aus Anlass seines 250. Geburtstages Ludwig van Beethoven mit seinem 2. Klavierkonzert im Mittelpunkt. Urmusikantischen „Wohlklang“ verspricht dann am 17. Mai 2020 das Programm des Cellisten und Dirigenten Wolfgang Emanuel Schmidt, der in der Goldstadt erstmals auch als Solist auftritt. Er hat Musik aus Böhmen und Mähren ausgewählt, darunter die unsterbliche Streicherserenade von Dvořák, aber auch ein nahezu unbekanntes Liebeslied von Josef Suk als Charakterstück für Cello und Orchester. Zum Finale der Abonnementsaison erhält dann am 28. Juni 2020 der noch zu wählende neue Chefdirigent des Kammerorchesters eine „Carte blanche“ für ein Programm, das ganz seine Handschrift tragen wird.

Weitere musikalische Höhepunkte

Neben den nationalen und internationalen Gastspielen des Kammerorchesters, unter anderem mit Auftritten in Frankreich, Belgien und der Schweiz und einer China-Tournee, wird es auch in Pforzheim und der Region weitere musikalische Höhepunkte geben: von dem gemeinsamen Auftritt mit dem Beatboxer Robeat im Rahmen des Schwarzwald-Musikfestivals im Kulturhaus Osterfeld (9. Juni 2019) über die Konzertpremiere „Villa Witzenmann Open Air“ mit Jazz und Klassik und Sebastian Studnitzky (28. Juni 2019), „Piano Royal“ zum 200. Geburtstag von Clara Schumann im Königlichen Kurtheater Bad Wildbad (15. September 2019), das große Silvesterkonzert im Pforzheimer CongressCentrum bis hin zum Familienkonzert am 9. Februar 2020 und den Gedenkkonzerten zum 75. Jahrestag der Zerstörung Pforzheims mit Rolf Schweizers „Requiem 23. Februar 1945“.

Die neue Saisonbroschüre 2019/20 ist in der Orchestergeschäftsstelle (Tel. 0 72 31 / 46 46 44), in der Tourist-Information Pforzheim, im Kartenbüro in den Schmuckwelten und an vielen weiteren Stellen in Pforzheim und der Region erhältlich. Sie können die Broschüre HIER als pdf-Datei (Größe ca. 7 MB) ansehen und herunterladen.

Abonnements können ab sofort beim Orchester bestellt werden, der Verkauf der Einzeltickets für die neue Saison beginnt am 15. Juli 2019, auch online und bei allen ReserviX-Vorverkaufsstellen.

 

ÜBERSICHT

Die sechs Abonnementkonzerte 2019/20: jeweils sonntags, 19 Uhr, CongressCentrum Pforzheim, Großer Saal

29. September 2019: GESCHENK DER GÖTTER. Sebastian Manz, Klarinette; Johannes Moesus, Leitung. Werke von Rosetti, Mozart, Kraus und Haydn

10. November 2019: LIEBE UND TROST. Cosima Souléz Larivière, Violine (Preisträgerin Internationaler Joseph-Joachim-Wettbewerb 2018); Johannes Klumpp, Leitung. Werke von Ullmann, Mozart, Vasks und Haydn

2. Februar 2020: CON FUOCO: Maria Solozobova, Violine. Werke von Albéniz, Turina, Sarasate und Fuchs

29. März 2020: WIEN. Frank Dupree, Klavier und Leitung. Werke von Richard Strauss, Beethoven (zum 250. Geburtstag) und Schubert

17. Mai 2020: WOHLKLANG. Wolfgang Emanuel Schmidt, Violoncello und Leitung. Werke von Janáček, Haydn, Suk und Dvořák

28. Juni 2020: CARTE BLANCHE. Leitung: der neue Chefdirigent. Programm: Lassen Sie sich überraschen!

 

Sechs weitere musikalische „Highlights“ 2019/20 in Pforzheim und der Region:

9. Juni 2019, 19.00 Uhr, Kulturhaus Osterfeld Pforzheim: BEATFIRE – VON BACH BIS BEATBOXEN! Das Schwarzwald Musikfestival zu Gast in Pforzheim. The Twiolins: Marie-Luise & Christoph Dingler, Violine; Robeat, Human Beatbox; Mark Mast, Leitung.Werke von J. S. Bach, Jürgen Christ, Edmund Joliffe, Benjamin Heim, Jean Sibelius u.a. – in Zusammenarbeit mit dem Schwarzwald-Musikfestival und dem Kulturhaus Osterfeld –

28. Juni 2019, 19.00 Uhr, Villa Witzenmann Open Air: JAZZ TRIFFT KLASSIK. Sebastian Studnitzky, Trompete und Klavier; Sebastian Tewinkel, Leitung – in Zusammenarbeit mit der Arlinger Baugenossenschaft und AJA Architekten Jochen Abraham –

15. September 2019, 16.00 Uhr, Königliches Kurtheater Bad Wildbad: PIANO ROYAL – Clara Schumann zum 200. Geburtstag. Andrea Kauten, Klavier; Timo Handschuh, Leitung. Werke von Webern, Humperdinck, Mendelssohn und Clara Schumann (Konzert für Klavier und Orchester) – mit CD-Präsentation und in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim e.V. und dem Förderverein Königliches Kurtheater Bad Wildbad e.V. –

31. Dezember 2019, 18.00 Uhr, CongressCentrum Pforzheim, Großer Saal: SILVESTERKONZERT – in Zusammenarbeit mit WSP – Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim –

9. Februar 2020 16.00 Uhr, Kulturhaus Osterfeld Pforzheim: FAMILIENKONZERT in Zusammenarbeit mit dem Kulturhaus Osterfeld –

21. Februar 2020, 19.00 Uhr, und 23. Februar 2020, 17.00 Uhr, Stadtkirche Pforzheim: ROLF SCHWEIZER: REQUIEM 23. FEBRUAR 1945 – FÜR TOTE UND LEBENDE. Leitung: Heike Hastedt – in Zusammenarbeit mit Oratorienchor, Motettenchor, Jugendkantorei und Bachorchester Pforzheim, Theater Pforzheim, Amateurtheaterverein Pforzheim und weiteren Partnern –

 

DETAILLIERTE INFORMATIONEN zu allen Konzerten finden Sie in Kürze auch auf dieser Internetseite.

Zum Seitenanfang