Maria Solozovoba, Violine (Foto: Kaupo Kikkas)

Carmen-Fantasie und „Zigeunerweisen“: Feurige Streicherklänge

28.01.2020. „Con fuoco – mit Feuer!“ lautet das Motto beim 3. Abonnementkonzert  am Sonntag, 2. Februar, um 19 Uhr im Großen Saal des Pforzheimer CongressCentrums. Unter der Leitung von Olivier Robe gibt es ein Wiedersehen mit der russischen Geigerin Maria Solozobova, die hochvirtuose Violinwerke beisteuert.

Temperament und Leidenschaft prägen das musikalische Programm, das einen weiten Bogen schlägt von den spanischen Tänzen eines Isaac Albéniz  bis hin zum zupackenden „Finale zingarese“ eines Robert Fuchs. Albéniz‘ „Cantos de España“ zeigen das ganze Spektrum spanischer Tanzcharaktere, vom andalusischen Flamenco über die arabischen und sephardischen Einflüsse bis hin zum Tango. Joaquin Turinas „Gebet eines Toreros“ machte den Komponisten weit über die spanischen Grenzen hinaus bekannt.

Der Geiger und Komponist Pablo de Sarasate verkörperte bewusst den großen Virtuosen. In seiner Violin-Fantasie über die spanischste aller Opern, Bizets „Carmen“, verlieh auch er seiner Liebe zum spanischen Tanz prächtigen Ausdruck. Genauso berühmt wurden seine „Zigeunerweisen“ op. 20, deren rhythmische und harmonische Impulse auch im feurigen Serenaden-Finale des Wieners Robert Fuchs hervorsprühen.

Die Geigerin Maria Solozobova ging aus dem berühmten Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium hervor, gewann zahlreiche internationale Preise und tritt weltweit bei renommierten Festivals auf.

Karten zu 24, 42 und 54 Euro (ermäßigt 50%) zzgl. Vorverkaufsgebühren gibt es beim Kammerorchester (Tel. 0 72 31 / 46 46 44), im Kartenbüro in den Schmuckwelten Pforzheim, online über www.stadtklar.de, bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse (Zuschlag 2 Euro).

WEITERE INFORMATIONEN zu Programm, Solistin und Dirigent

 

Für die besondere Unterstützung dieses Konzertes danken wir dem Pforzheimer Unternehmen FORESTADENT.

 

Zum Seitenanfang