Maria Solozobova, Violine

Das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim, Foto: Regine Landauer

Das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim (Foto: Regine Landauer)

Con fuoco

Programm

Isaac Albéniz (1860-1909)

Cantos de Espana

Joaquin Turina (1882-1949)

La oracion del torero op. 34

Pablo de Sarasate (1844-1908)

Carmen-Fantasie op. 25 für Violine und Streichorchester

Pablo des Sarasate

Zigeunerweisen op. 20 für Violine und Orchester

Robert Fuchs (1847-1927)

Serenade e-Moll Nr. 3 op. 21

3. Abonnementkonzert

Temperament und Leidenschaft dieses Programm, das einen weiten Bogen schlägt von den spanischen Tänzen eines Isaac Albéniz  bis hin zum zupackenden „Finale zingarese“ eines Robert Fuchs. Albéniz zählt zu den herausragenden Repräsentanten einer originären  spanischen Musik im 19. Jahrhundert. Seine „Cantos de España“ zeigen das ganze Spektrum spanischer Tanzcharaktere, vom andalusischen Flamenco über die arabischen und sephardischen Einflüsse bis hin zum Tango. Joaquin Turinas „Gebet eines Toreros“ widmet sich dem Stierkampf als einem anderen typisch spanischen Element und machte den Komponisten weit über die spanischen Grenzen hinaus bekannt.

Der Geiger und Komponist Pablo de Sarasate verkörperte bewusst den feurigen spanischen Virtuosen. In seiner Carmen-Fantasie über die spanischste aller Opern, Bizets „Carmen“, verlieh auch er seiner Liebe zum spanischen Tanz prächtigen Ausdruck. Genauso berühmt wurden seine „Zigeunerweisen“ op. 20. Wie Sarasate folgte auch der Wiener Robert Fuchs der allgemeinen  Begeisterung für „Zigeuner“-Rhythmen und -Harmonien  oder zumindest für das, was man dafür hielt. Was dabei entstand: ein feuriges Finale – Allegro con fuoco!

Mit freundlicher Unterstützung durch:

Forestadent Bernhard Förster GmbH

Zum Seitenanfang