Douglas Bostock, Leitung und Moderation

Herzlich willkommen! Ab der Konzertsaison 2019/20 neuer Chefdirigent des Kammerorchesters: Douglas Bostock (Foto: Hiro Miyashita)

SONDERKONZERT: Herzlich willkommen, Douglas Bostock!

Programm

Edvard Grieg (1843-1907)

Aus Holbergs Zeit. Suite im alten Stil op. 40

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

Sinfonie A-Dur KV 201

Igor Strawinsky (1882-1971)

Pulcinella. Suite nach Giovanni Battista Pergolesi

"Altes im neuen Glanz"

„Altes im neuen Glanz“ – so nennt Douglas Bostock das Programm, das er für sein erstes Konzert als Künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheims konzipiert hat und auch selbst moderiert.

Den Auftakt des Programms bildet eines der popolärsten Meisterwerk für Streichorchester: Edvard Griegs Suite “Aus Holbergs Zeit”, die im Jahr 1884 entstand. Sie empfindet – aus Sicht der musikalischen Romantik – den Stil der höfischen Tanz- und Liedformen des 18. Jahrhunderts nach. Echte Wiener Klassik folgt mit Mozarts berühmter Sinfonie A-Dur KV 201, in der der erst 18-jährige Salzburger Komponist die herkömmliche Form der Sinfonie mit genialer Leichtigkeit erneuert.

Musik des jungen italienischen Meisters Giovanni Battista Pergolesi (1710-1736) diente Igor Strawinsky 1920 als Vorlage für sein elegantes und farbenprächtiges Ballett “Pulcinella”, das auf Motiven der commedia dell’arte basiert – barocke Musik aus der Perspektive des 20. Jahrhunderts!

Das Kammerorchester zeigt in diesem Programm die ganze Bandbreite an musikalischen Ausdrucksformen, wobei alle drei Werke durch ein gemeinsames Motto verbunden sind: Vergangenes als Inspiration für Neues. Douglas Bostock ist sich sicher: „Hier zeigt sich das Orchester sowohl im Gesamtklang als auch in den zahlreichen Soloparts der Streicher und Bläser von seiner besten Seite“.

 

Präsentiert von:

In Zusammenarbeit mit:

Logo WSP Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim

Zum Seitenanfang