Laurent Albrecht Breuninger, Violine

Laurent Albrecht Breuninger, Violine

Laurent Albrecht Breuninger, Violine, Foto: Alexandra Simanzik

Romanzen

Programm

Joseph Haydn (1732-1809)

Sinfonie Nr. 59 A-Dur „Feuersinfonie“

Rodolphe Kreutzer (1766-1831)

Violinkonzert Nr. 6 e-Moll KWV 28

Ludwig van Beethoven (1770-1827)

Romanze für Violine und Orchester G-Dur op. 40

Ludwig van Beethoven (1770-1827)

Romanze für Violine und Orchester F-Dur op. 50

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

Sinfonie B-Dur KV 319

1. ABONNEMENTKONZERT

Die drei großen Wiener Meister – Haydn, Mozart, Beethoven – und ein Ausnahmegeiger – Rodolphe Kreutzer – eröffnen die neue Abonnementsaison und demonstrieren mit ihren Werken leidenschaftlich die neue Emotionalität und Formenvielfalt ihrer Epoche, der Klassik.

Haydns „Feuersinfonie“ scheint ursprünglich als Theatermusik das Licht der Welt erblickt zu haben, und entsprechend mitreißend und anrührend geht es in ihr zu. Mozart überrascht in seiner B-Dur-Sinfonie mit meisterlichen Formideen – knapp und bündig ist sie und dabei voller Überraschungen.Und ihr langsamer Satz bildet in seiner instrumentalen Süße und seiner Gesanglichkeit das perfekte Scharnier zu den beiden großen Romanzen Ludwig von Beethovens.

In diesen „Violinkonzerten im Kleinen“ hat Beethoven instrumentale Gesangsszenen im Großen geschaffen, die die klassische Romanzen-Mode meisterlich zum Höhepunkt führen. Und dann ist da noch ein „richtiges“ Konzert vom großen französischen Geiger Rodolphe Kreutzer, dessen Spiel seine Zeitgenossen einschließlich Beethoven hingerissen hat und der uns in leidenschaftlicher Weise in seine besondere Violinwelt entführt.

Rhapsody in School: Laurent Albrecht Breuninger besucht im Zusammenhang mit diesem Konzert eine Pforzheimer Schulklasse.

Das Konzert wird für den Südwestrundfunk aufgezeichnet und am Samstag, 9. Dezember 2017 ab 20.03 Uhr auf SWR 2 gesendet.

SWR2

SWR2 Logo
Zum Seitenanfang