David Nebel, Violine

Douglas Bostock, Leitung

Inspiration Klassik: Douglas Bostock und das Kammerorchester beim Jubiläumskonzert im Großen Saal des Pforzheimer CongressCentrums (Foto: Tilo Keller)

Romantisch

Programm

Richard Wagner (1813-1883)

Siegfried Idyll

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)

Konzert für Violine und Orchester e-Moll op. 64

Hugo Wolf (1860-1903)

Italienische Serenade

Ludwig van Beethoven (1770-1827)

Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93

6. Abonnementkonzert

Im letzten Abonnementkonzert dieser Spielzeit laden uns vier Große ein zu einem grandiosen Finale – sie zünden für uns ein Feuerwerk der Gefühle, veranstalten wahre Orgien höchster Klanglust und rufen eine große Freiheit aus, aus der mit Frische und Humor Mut zu neuen Wegen erwächst.

Der Klangzauberer Richard Wagner ist vertreten mit seinem Siegfried-Idyll: Aus diesem spricht nicht nur seine hohe Kunst, Motive in immer neue, berauschende Farben zu tauchen, es spiegelt auch seine private Glückssituation nach der Geburt seines Stammhalters und der Klärung seiner Beziehung zu seiner Endlich- Gattin Cosima wieder.

Felix Mendelssohns wunderbares Violinkonzert in e-Moll entführt uns ebenfalls in überschwängliche Klangwelten. Es ein reifes Werk des großen Romantikers, das seine Interpreten zu herrlichster Tongebung animieren will. Hugo Wolf entführt uns in seiner „Italienischen Serenade“ nicht nur ins romantische Sehnsuchtsland Italien, sondern an der Hand des Eichendorffschen „Taugenichts“ auch zur frischen Auseinandersetzung mit den eigenen Sehnsüchten.

Und Ludwig van Beethovens Achte lässt uns mit hintergründiger Schelmerei und einem wohltuenden Maß an Unverfrorenheit wieder befreit auflachen.

Zum Seitenanfang