Stefan Schilli, Oboe

Douglas Bostock, Leitung

Stefan Schilli, Oboe

Märchenhaft

Programm

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)

Ouvertüre zum Märchen von der schönen Melusine op. 32

Richard Strauss (1864-1949)

Oboenkonzert (1945)

Ludwig van Beethoven (1770-1827)

Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 36

6. Abonnementkonzert

Konzertouvertüre – Solokonzert – Sinfonie: Im letzten Abonnementkonzert wird nicht nur noch einmal ein Bogen über drei wichtige Orchestermusikgattungen geschlagen, sondern auch ein Versprechen abgegeben: Douglas Bostock strebt in den kommenden Spielzeiten einen Überblick über die große Sinfonie an!

Dass auch das Märchenartige besondere Größe haben kann, hat Mendelssohn selbst seiner Konzertouvertüre „Melusine“ attestiert, die er 1833, angeregt durch Konrad Kreutzers Oper über die unglückliche Liebe der Meerjungfrau zu Graf Lusignan, komponierte. In brillanter Weise hat er darin die träumerische Melusine und den strahlenden Ritter Lusignan musikalisch charakterisiert und daraus ein Meisterwerk kompositorischen Widerstreits nach allen Regeln der Sonatensatzkunst gezaubert.

Auch Strauss‘ Oboenkonzert gehört zu den ganz großen Meisterwerken: Am Ende seines Lebens schuf Strauss damit einen Abgesang auf (s)eine versunkene Klangwelt: Mit kammermusikalischer Intensität und feinziselierter Klangsprache schwingen sich Oboe und Orchester in rhapsodische Weiten. Und dann der große Beethoven: Seine 2. Sinfonie wurde schon zu ihrer Entstehungszeit so gefeiert: „Sie ist ein merkwürdiges, kolossales Werk, von einer Tiefe, Kraft und Kunstgelehrsamkeit, wie sehr wenige.“

Der würdige Abschluss einer Konzertsaison!

Zum Seitenanfang