Stürmischer Applaus: das Kammerorchester im Großen Saal der Tonhalle Zürich (Foto: Simon Dolacek)

Stürmischer Applaus: das Kammerorchester erneut zu Gast in der Tonhalle Zürich

10.06.2017. Bereits zum fünften Mal war das Kammerorchester nun im Großen Saal der Tonhalle Zürich zu Gast, der mit seinen 1.500 Plätzen als einer der akustisch besten und optisch schönsten Konzertsäle der Welt gilt – vorerst zum letzten Mal, da die Tonhalle nun für drei Jahre wegen Sanierung geschlossen werden muss.

Diesmal spielte das Ensemble mit der Cellistin Meehae Ryo und der Geigerin Maria Solozobova gleich mehrere Konzerte für Cello und Violine von Antonio Vivaldi und die „Vier Jahreszeiten“ von Astor Piazzolla in der Fassung für Solo-Violine und Orchester. In den bekannten „Antiche Danze ed Arie“ des italienischen Romantikers Ottorino Respighi kam durch die außergewöhnliche Akustik der Tonhalle der ganze Farbenreichtum des Streicherklangs besonders zur Geltung.

Geleitet wurde das Konzert von dem italienischen Dirigenten Fabio Mastrangelo, Künstlerischer Leiter des Staatstheaters Musikhalle St. Petersburg und seiner beiden Orchester. Alle Mitwirkenden wurden vom internationalen Publikum der Konzertreihe „Classical Highlights“ mit stürmischem Applaus gefeiert. Für das Jahr 2018 wurde das Kammerorchester erneut eingeladen, in Zürich zu gastieren, dann wegen der Sanierung der Tonhalle in der Maag-Musikhalle.

Zum Seitenanfang