Frank Dupree

Frank Dupree, Klavier und Leitung

Pianist und Dirigent: Frank Dupree (Foto: Sebastian Heck)

Wien

Programm

Richard Strauss (1864-1949)

Streichsextett aus der Oper "Capriccio" op. 85

Ludwig van Beethoven (1770-1827) - zum 250. Geburtstag

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 19

Franz Schubert (1797-1828)

Sinfonie Nr. 5 B-Dur

4. Abonnementkonzert

Leichtigkeit, Esprit und kraftvolle Aufbruchsstimmung des aufklärenden 18. Jahrhunderts werden in diesem Frühlingskonzert gefeiert. Und immer und überall taucht als Spiritus rector Wolfgang Amadeus Mozart auf, der – ohne selbst vertreten zu sein – aus dem Musikerhimmel ganze Sturzbäche von Inspiration zu senden scheint.

Am deutlichsten ist das bei Franz Schuberts mehr als gut gelaunter 5. Sinfonie, die gerne als „verkappter Mozart“ bezeichnet wird und die Hörer in einen geradezu überirdischen Strudel von Vergnügen und Glück mitreißt. Ludwig van Beethovens Klavierkonzert B-Dur, das zu einer Zeit entstand, da der spätere Titan noch nicht fest auf ganz eigenen Füßen stand, wird beflügelt durch Mozart‘sche Vorbilder dieses Genres. Und Richard Strauss drehte mitten im 20. Jahrhundert – noch während des 2. Weltkrieges – seiner Zeit den Rücken und begab sich für seine letzte Oper „Capriccio“ direkt ins 18. Jahrhundert, wo er dieses Streichsextett in einem Rokoko-Schloss erklingen lässt. Natürlich komponiert er dafür auch im Geiste des 18. Jahrhunderts – ohne den Strauss’schen Schmelz vermissen zu lassen.

- Konzert mit freundlicher Unterstützung des Deutschen Musikrates, Künstlerliste Solisten des Deutschen Musikwettbewerbs -

Deutscher Musikrat

Zum Seitenanfang