Portrait Georg Mais, Dirigent

Georg Mais, Leitung

Portrait Georg Mais, Dirigent

Georg Mais, Dirigent

Zauber des Barocks: Stadtteilkonzert Pforzheim-Huchenfeld

Programm

Georg Friedrich Händel

Ouvertüre zum Oratorium ›Der Messias‹

Alessandro Marcello

Konzert für Oboe und Orchester d-Moll

Johann Sebastian Bach

Konzert für Oboe d’amore, Streicher und b.c. A-Dur BWV 1053

Edvard Grieg

›Aus Holbergs Zeit‹ Suite im alten Stil op. 40

 

Dem Zauber des Barocks geben sich Dirigent Georg Mais und das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim in diesem Konzert hin: Wie in vielen Werken der Barockzeit verleiht das Soloinstrument Oboe diesem Programm einen besonderen Glanz, denn das Instrument mit dem farbigen Klang erhebt sich mühelos über die Orchesterstreicher. Wärmer und tiefer in der Mezzosopranlage klingt die Oboe
d’amore mit ihrem kugelförmigen Schallbecher, dem so genannten ›Liebesfuß‹.

1884, 200 Jahre nach dessen Geburtstag, ehrte Edvard Grieg den norwegischen Dichter des Spätbarocks, Ludvig Holberg, mit einer ›Suite im alten Stil‹. Holberg ist ein Jahr vor Bach und Händel geboren, so spielt auch diese Suite, in der gleichzeitig auch etwas Nordisches mitschwingt, mit den beliebten Tanzformen des Barocks. Das Repertoire für Streichorchester wird jedenfalls höchst charmant bereichert. Solistin des Abends ist Johanna Stier, die junge Solo-Oboistin der NDR-Radiophilharmonie Hannover.

Die beliebten Stadtteilkonzerte mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester zeichnen sich dadurch aus, dass hier die Stammbesetzung des Kammerorchesters „ganz nah“ in fast familiärer Atmosphäre zu erleben ist.

 

Mit freundlicher Unterstützung durch:

 

Zum Seitenanfang