Oliver Schnyder, Klavier

Douglas Bostock, Leitung

Oliver Schnyder, Klavier (Foto: Borggreve)

Zu Gast in der Schweiz: Festival Lenzburgiade

Programm

Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847) 

Ouvertüre „Die Hebriden“

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

Klavierkonzert A-Dur KV 488

Ludwig van Beethoven (1770-1827)

Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36

Die Werke dieses pPogramms stehen aber durch ihre Schöpfer für den steten musikalischen Aufbruch in ihrer Zeit.

Da ist zunächst die farbenreiche Ouvertüre „Die Hebriden“ von Felix Mendelssohn Bartholdy, die in unnachahmlicher Weise die rauen und doch auch wieder verwunschenen Inselgruppen der Hebriden vor Schottland klanglich erlebbar macht. Die vielen Geheimnisse, die diese Inseln bergen, ihre Unberührtheit, ihre Geschichte – all das hat Mendelssohn auf fesselnde und aufwühlende Weise in Töne zu bannen vermocht!

Mit Wolfgang Amadeus Mozarts A-Dur-Klavierkonzert KV 488 folgt nicht nur eines der bekanntesten seiner Klavierkonzerte, sondern auch eines der bezauberndsten! Mit unnachahmlichem Charme und großer lyrischer Kraft, dazu mit einer geradezu überbordenden Wendigkeit in den schnellen Sätzen holt es das Elysium, den Ort der Glückseligkeit, auf die Erde.

Und am Schluss Ludwig von Beethoven, der mit seiner zweiten Sinfonie seine Zeitgenossen so bewegte, dass ein Rezensent schrieb: „Sie ist ein merkwürdiges, kolossales Werk, von einer Tiefe, Kraft und Kunstgelehrsamkeit, wie sehr wenige.“ Lassen Sie sich ebenso tief anrühren!

Zum Seitenanfang