Andrea Kauten, Klavier

Portrait Timo Handschuh, Leitung

Timo Handschuh, Leitung

Das Kammerorchester unter der Leitung von Chefdirigent Timo Handschuh im Johanneshaus Öschelbronn (Foto: Simon Dolacek)

Romantische Welten // Geänderte Uhrzeit!

Programm

Johannes Brahms (1833-1897)

Ungarische Tänze Nr. 1 g-Moll, Nr. 3 F-Dur und Nr. 5 g-Moll

Clara Schumann (1819-1896)

Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 7 (Fassung mit Streichorchester von Joachim Draheim)

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)

Sinfonia Nr. 9 c-Moll

 

Im Mittelpunkt des Konzertes steht die Klangfarben- und Formenvielfalt der musikalischen Romantik. So erklingt die „Schweizer Sinfonie“ von Felix Mendelssohn Bartholdy, in der der schon als Wunderkind berühmt gewordene, 13-jährige Komponist seine Eindrücke von einer Reise in das Alpenland musikalisch verarbeitet. Besonders beeindruckt war er von einem Schweizer Jodellied, das er in die Sinfonie aufgenommen hat.

Vom Spätromantiker Johannes Brahms sind im Konzert drei der beliebten „Ungarischen Tänze“ zu hören, in denen leidenschaftliche Melodienpracht und ungarisches Feuer zusammenwirken.

Ein Höhepunkt des Konzertes wird die Aufführung des sehr selten zu erlebenden Konzertes für Klavier und Orchester a-Moll op. 7 von Clara Schumann sein. Es ist das einzige von ihr erhaltene Werk mit Orchester, das sie schon im Alter von 16 Jahren komponierte. Im zweiten Satz versteckte sie eine romantische Liebesbotschaft, der dritte Satz ist ein eleganter Tanz, der virtuose pianistische Höchstleistungen erfordert. Die Solistin Andrea Kauten studierte an den Musikakademien von Basel und Budapest, konzertiert im In- und Ausland und hat zahlreiche CDs für Sony Classical eingespielt.

 

Bitte beachten Sie: Das Konzert war ursprünglich für 20.00 Uhr angekündigt, findet aber bereits am Nachmittag um 16.00 Uhr statt.

In Zusammenarbeit mit:

Johanneshaus Öschelbronn

Zum Seitenanfang