Portrait Timo Handschuh, Leitung

Timo Handschuh, Leitung

Philosoph und Humanist: das Denkmal von Johannes Reuchlin vor der Schlosskirche

Festakt zur Verleihung des Reuchlinpreises

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

Aus der Mailänder Sinfonie C-Dur KV 157 : I. Allegro - III. Presto

Astor Piazzolla (1921-1992)

Libertango

 

Traditionell bereichert das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim musikalisch den Festakt zur Verleihung des Reuchlinpreises.

Am 20. Oktober 2018 verleiht die Stadt Pforzheim erneut den Reuchlinpreis. Zu Ehren ihres großen Sohnes, des Humanisten Johannes Reuchlin, wird der Preis seit 1955 im zweijährigen Rhythmus in Kooperation mit der Heidelberger Akademie der Wissenschaften an eine herausragende Persönlichkeit für geisteswissenschaftliche Veröffentlichungen bzw. für ihr Forschen und Wirken zum Toleranzgedanken verliehen. Der Preis wird auf Vorschlag der Heidelberger Akademie der Wissenschaften verliehen und ist durch die Stadt Pforzheim mit 10.000 Euro dotiert.

In diesem Jahr geht der Reuchlinpreis an Prof. Barbara Stollberg-Rilinger. Die Preisträgerin hat mit ihrer Maria Theresa-Biographie, in der sie sich mit Reuchlin und dem Toleranzgedanken befasst, gerade viel Aufmerksamkeit erhalten. Zu den früheren Preisträgern und Preisträgerinnen zählen unter anderen Karl Rahner, Hans-Georg Gadamer, Dolf Sternberger, Annemarie Schimmel, Hermann Parzinger sowie Kardinal Karl Lehmann und Bischof Wolfgang Huber.

 

Zum Seitenanfang