Olivier Robe, Leitung

Olivier Robe, Leitung

Vita

Der französische Dirigent Olivier Robe wurde zunächst als Cellist ausgebildet – in seiner Heimatstadt Caen, dann in Paris und zuletzt an der Folkwang-Universität der Künste in Essen. Anschließend entschied er sich für das Studium der Orchesterleitung bei dem legendären Dirigentenlehrer Jorma Panula in Finnland. Olivier Robes Karriere begann mit verschiedenen europäischen Orchestern, darunter die Sinfonieorchester von Vaasa, Kuopio, Trondheim und Dubrovnik, die Nürnberger Symphoniker, das Kammerorchester Berlin und das Rundfunk-Orchester Bukarest. Kürzlich debütierte er beim Bangkok Symphony Orchestra und beim Königlichen Philharmonischen Orchester von Flandern, demnächst beim Königlichen Philarmonischen Orchester in Lüttich. Olivier Robes Repertoire umfasst verschiedene Stile von der Barockzeit bis zum 20. Jahrhundert. Philippe Herreweghe bat ihn bei vielen Gelegenheiten um Assistenz beim “Orchestre des Champs-Elysées”, darunter im Rahmen einer CD-Aufnahme für das Label Harmonia Mundi. Hierdurch fand Olivier Robe für das klassische und romantische Repertoire sowohl einen historisch informierten als auch einen „modernen“ Zugang. Daneben arbeitete er mit zeitgenössischen Komponisten wie György Ligeti, Luciano Berio, Karlheinz Stockhausen und Mauricio Kagel zusammen.

Zum Seitenanfang