Das Kammerorchester im Großen Saal des CongressCentrums Pforzheim (Foto: Günter Beck)

Abonnementkonzerte 2021/22

Liebe Zuhörerinnen, liebe Zuhörer,

die vergangene Spielzeit war für unser Orchester – wie für alle Orchester, Theater und Konzertveranstalter – eine sehr ungewöhnliche. Im Prinzip fand sie gar nicht statt. Im Oktober konnten wir zwar die Saison mit verändertem Programm und vor reduziertem Publikum im CCP sowie bei ein paar wenigen Gastspielen beginnen. Danach waren aber Live-Konzerte leider lange nicht mehr möglich. Um so größer ist unsere Freude, am Ende der Saison wieder vor Publikum auftreten und Ihnen nun die Spielzeit 2021/2022 präsentieren zu dürfen.

Die Basis meiner Klangvorstellung ist unsere Kernbesetzung, nicht nur in den Programmen für Streicher allein und Einzelwerken, die in jedem Aboprogramm berücksichtigt sind, sondern auch in den Werken mit erweiterter Besetzung. Die Wiener Klassik steht im Mittelpunkt der Abonnementkonzerte, allen voran Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart, die den folgenden Generationen von Komponisten als Inspiration und musikalisches Vorbild dienten. In diesem Zusammenhang wird unsere ausgedehnte Reihe mit den Symphonien Beethovens fortgesetzt.

Die Gegenüberstellung von Klassik und klassischer Moderne ist ein weiteres Merkmal der Saison. Charles Ives stellte 1908 die unbeantwortete Frage: wohin Musik? Die Spielzeit 2021/2022 weist die unterschiedlichsten Antworten und Lösungen der Komponisten auf, sei es Neo-Barock, Neo-Klassik, Zwölftontechnik oder Post-Romantik – und vieles mehr. In der Zeit, in der wir nicht auftreten konnten, waren wir im Aufnahmestudio sehr aktiv. Eine große Anzahl an CDs und Videos dokumentieren diese intensive Tätigkeit. Hervorheben möchte ich gern die CD-Reihe „British Music for Strings“ für das Label cpo. Sie spiegelt sich im Programm des 2. Abonnementkonzerts wider.

Ein Konzertbesuch ist stets etwas Besonderes. Darauf mussten wir lange verzichten. Teilen Sie wieder mit mir, den Musikerinnen und Musikern des Kammerorchesters, unseren Solisten und Gastdirigenten intensive musikalische Begegnungen. Es gilt weiterhin: Musik erreicht ihr wahres Ziel erst in der Wechselwirkung zwischen Musikern und Zuhörern. In der nun vorliegenden Saison wollen wir Sie auf eine gemeinsame musikalische Reise begleiten. Lassen wir uns alle positiv in die Zukunft schauen!

Ihr

Douglas Bostock

Künstlerischer Leiter und Chefdirigent

 

Liebe Freundinnen und Freunde des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim,
sehr geezrte Damen und Herren,

mit Zuversicht und Freude gehen wir in die neue Spielzeit 2021/22! Chefdirigent Douglas Bostock und die Musikerinnen und Musiker des Kammerorchesters waren in den vergangenen Monaten mitden verschiedensten Audio-, Video- und Online-Formaten präsent und haben so den Kontakt zu ihrem Publikum gehalten. Doch nichts ersetzt das gemeinsame Konzerterlebnis und die persönliche Begegnung.

Wir danken allen, die dem Kammerorchester in schwierigen Zeiten, in denen keine Kulturveranstaltungen stattfinden durften, die Treue gehalten und es ideell und materiell weiter unterstützt haben: allen Besuchern, die digital dabei waren, allen privaten Spendern und Förderern, Stiftungen und Sponsoren, und ganz besonders den Abonnentinnen und Abonnenten: Ihnen und einer hoffentlich weiter wachsenden Schar von Musikfreunden stellen wir hier das neue Programm vor.

Wir wünschen Ihnen – im nunmehr einundsiebzigsten Jahr seines Wirkens – eine wunderbare musikalische Zeit mit unserem Kammerorchester.

Herzlich willkommen!

Peter Boch
Oberbürgermeister

Sibylle Schüssler
Kulturbürgermeisterin

Andreas Herrmann
Geschäftsführer

 

Zum Seitenanfang